Nie mehr ZODIAC

Vor vier Jahren kauften wir ein neues Beiboot, ein ZODIAC Cadet Compact Neo 250, welches fast 2000 Euro kostete, was ziemlich viel Geld für ein 2.5m kurzes Schlauchboot ist. Weil wir meist im sehr sonnigen Griechenland unterwegs sind, entschieden wir uns für die teurere Version NEO (Hypalon), welche angeblich besonders UV beständig sein sollte. Die letzten vier Saisons waren wir jeweils etwa 3 Monate am segeln. Das Beiboot war dabei am Heck an Davids aufgehängt und wurde eher selten benutzt, wenn wir gelegentlich vor Anker lagen für den Landgang. Im Winter war das Beiboot jeweils halb aufgeblasen unter einer Persenning an Deck. Im letzten Jahr dann die böse Überraschung: Überall lösten sich die Verklebungen, die Verbindung zum Heckspiegel, die Handgriffe aber auch die Ruderfixierungen, welche überhaupt nie belastet wurden, da wir immer denn  Aussenbordmotor benutzten. Kurz und bunt: das Boot ist ein Wrack, alles weist auf eine falsche Verarbeitung oder die Verwendung eines ungeeigneten Klebers  hin. Vier Jahre Lebensdauer für ein teures Schlauchboot, dass eher wenig benutzt wurde, ist  nicht akzeptabel. Zodiac offerierte gerade mal 300 Euro Rabatt beim Kauf eines neuen Boots. Soviel hätte ich auf der Bootsaustellung mindestens als Messerabatt erhalten!

Fazit: Die Qualität ist sehr mangelhaft und das Entgegenkommen der Firma ZODIAC völlig unangemessen.

Bilder dazu findet man in der Fotogalerie.